Logo KISS REGENSBURG

Selbsthilfe und Corona

KiSS Regensburg und die Bayrische Selbsthilfekoordination SeKo sind bemüht die Öffnungsperspektiven für die Treffen von Selbsthilfegruppen voran zu treiben. Wir sind im ständigen Austausch und informieren Sie sofort wenn es Änderungen oder neue Informationen gibt. 

30.06.2021 Haus der Parität/KISS wieder offen für Gruppen

Die Gruppen im Haus der PARITÄT / bei KISS können sich wieder in unseren Räumlichkeiten treffen.
Im Großen Raum max. 10 Personen und im kleinen Raum max. 4 Personen.
Hygienekonzepte und AHA-L Regel plus Maske, sowie Teilnehmer*innenliste zur Nachverfolgung  werden noch beibehalten bleiben

Die Räume im Krankenhaus Barmherzige Brüder sind ab 1.7. wieder zugänglich.
Die Gruppen werden gebeten, mindestens 1 Woche vor der Wiederaufnahme der Treffen bei KISS Ihren Start zu melden.

17.06.2021 Neuregelung für Selbsthilfegruppen gibt etwas mehr Spielraum

Endlich haben die bayerischen Selbsthilfegruppen wieder Rechtssicherheit.

Bei einer Inzidenz unter 50:

  • es dürfen sich alle Selbsthilfegruppen treffen
  • 10 Personen plus genesene und geimpfte Personen
  • Obergrenze von bis zu 30 Personen fällt weg
  • Es spielt keine Rolle ob drinnen oder draußen
  • Sport ist auch in Selbsthilfegruppen wie für alle anderen Personen in Bayern entsprechend der Inzidenzen möglich ( § 12)

Eine weitere Möglichkeit besteht für Selbsthilfegruppen Veranstaltungen zu besonderen Anlässen wie Jubiläen, Vorträgen, etc. durchzuführen. Hier sind dann wesentlich mehr Personen erlaubt.
Inzidenz unter 50              50 Personen innen, 100 außen
Inzidenz 50-100                25 Personen innen, 50 außen mit Testpflicht
Inzidenz über 100             derzeit verboten

Bei einer Inzidenz über 50 bis 100 dürfen sich nur die medizinisch notwendigen Selbsthilfegruppen bis zu 10 Personen treffen plus Genesene und Geimpfte.
Bei einer Inzidenz über 100 nur die medizinisch notwendigen Selbsthilfegruppen bis zu 5 Personen plus Genesene und Geimpfte.

neue Sprachregelung für Selbsthilfegruppen herunterladen

17.05.2021 Erste leichte Lockerungen bei der Teilnehmer*innenanzahl in Präsenztreffen der Selbsthilfe

Unter Einhaltung der allgemein bekannten Abstand- und Hygieneregeln und des Hygienekonzeptes der jeweiligen Räumlichkeiten (das in der Regel auch Teilnehmerbeschränkungen benennt) dürfen sich derzeit
• bei einer Inzidenz über 35 weiterhin nur 5 Personen treffen
• bei einer Inzidenz unter 35 können sich wieder 10 Personen treffen. 

Neu ist, dass zusätzlich zur eben genannten Personenanzahl
• weitere geimpfte und genesene Personen an einem Selbsthilfegruppentreffen teilnehmen können.
• Eine maximale Personenzahl der Selbsthilfegruppe von 30 Personen darf jedoch nicht überschritten werden, selbst wenn es die Raumgröße gestatten würde.

Damit Sie bei den Gruppentreffen als Gruppensprecher*in/Gruppenverantwortliche*r auf darauf verzichten können, vor allen anwesenden Personen abzufragen, wer von den Anwesenden zu zählen ist und wer zusätzlich anwesend sein kann,  haben wir diesbezüglich unsere Handreichung „Haftungsausschluss“ um einen Passus ergänzt. 

Handreichung "Haftungsausschluss" herunterladen 

Sie haben damit beim Ankommen der einzelnen Mitglieder die Möglichkeit, dies diskret ausfüllen zu lassen, behalten gleichzeitig einen Überblick und sind auf der sicheren Seite, sollte es doch zu einem Infektionsgeschehen kommen. 

Wie immer ist die Nutzung unserer Vorlagen nur eine Empfehlung und ein Serviceangebot. Selbstverständlich können Sie und Ihre Gruppe die Ausgestaltung der derzeit hohen administrativen Auflagen in einer anderen verantwortbaren Art und Weise  umsetzen. 

Für mehr Infos:
Website des Bay. Staatsministeriums: https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

06.05.2021

Neben der Ausgangssperre gelten auch Kontaktbeschränkungen für vollständig Geimpfte und Genesene nicht mehr. Aktuell dürfen sich in Kreisen mit einer Sieben-Tage-Inzidenz von mehr als 100 Angehörige eines Haushalts nur mit einer weiteren Person treffen.

Vollständig Geimpfte und Genesene können nun zusätzlich dazustoßen - egal, aus wie vielen weiteren Haushalten sie stammen: Sie würden bei den Kontaktbeschränkungen nicht mitgezählt. Für Treffen von Genesenen und Geimpften gibt es also keine maximale Teilnehmerzahl.

Maskenpflicht und Abstandsgebot: Wo das Tragen einer FFP2-Maske vorgeschrieben ist, müssen sie auch vollständig Geimpfte sowie Genesene tragen. Die Abstandsregelungen müssen eingehalten werden. 

Nähere Informationen unter: https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-307/ 

 Vollständig geimpft sind alle, deren "abschließende Impfung" mindestens 14 Tage zurückliegt Bei den Impfstoffen von Biontech, Astrazeneca und Moderna bedeutet das, dass man zwei Impfdosen erhalten haben muss. Der Impfstoff von Johnson & Johnson muss dagegen nur einmal gespritzt werden. Genesene brauchen einen Nachweis ihrer abgelaufenen Corona-Infektion, der auf einem PCR-Test beruht. Dieser Test muss mindestens 28 Tage, aber höchstens sechs Monate zurückliegen. Liegt die Erkrankung mehr als sechs Monate zurück, benötigen Genesene zudem eine einmalige Impfung, damit die Erleichterungen für sie gelten

4.5.2021

Hinsichtlich einer etwaigen Ausgangssperre gilt die Teilnahme an einer Selbsthilfegruppe nach wie vor als gewichtiger und unabweisbarer Grund für den Aufenthalt außerhalb der Wohnung im Sinne von § 26 Nr.6 der 12 BaylfSMV. 

Über relevante Informationen und Änderungen informieren wir Sie in unserem Rundschreiben.